Fachforum „Wenn der Sohne mit dem Vater"

Bild des Benutzers Angelika Främcke
Gespeichert von Angelika Främcke am 25. Oktober 2018
Vier Generationen - drei Männer, ein Baby
11. Oktober 2018

Fachforum „Wenn der Sohne mit dem Vater"

Das Bundesforum Männer veranstaltet am 20.11.2018 in der Zeit von 10:30 bis 16:30 Uhr das Fachforum „Wenn der Sohne mit dem Vater – Geschlechterdynamik und Geschlechterthemen zwischen Vätern und Söhnen“ in Frankfurt am Main. Über den Austausch fachlicher Perspektiven aus der Väter- und Jungenforschung bzw. der Jungen- und Väterarbeit hinaus soll das Fachforum auch dazu dienen, praktische Bedarfe zu benennen und politische Forderungen herauszuarbeiten. Interessierte sind herzlich eingeladen!

 

Väterarbeit und Jungenarbeit finden allzu häufig nebeneinander statt oder fokussieren eher nur auf eine der beiden Seiten, obwohl in der praktischen Arbeit Väter wie Kinder involviert sind. Zudem macht es einen Unterschied, ob es um die Arbeit mit Vätern von Jungen, von Mädchen oder von beiden geht. Jungenarbeit wiederum hat ihre eigenen Themen (auch im Vergleich zu Mädchenarbeit) und muss reflektieren, dass es Väter wie Mütter als Eltern gibt: Mal allein, mal zu zweit, mal zu mehreren, mal gleich- oder gegengeschlechtlich, mal als biologische, rechtliche oder als soziale Eltern. Zudem sind weder Väter noch Söhne alle gleich. Vielmehr haben sie oft ganz unterschiedliche Rollen, Wünsche und Perspektiven – nicht zuletzt auch je nach Phase im Lebensverlauf, nach Lebenslage und Herkunft.

Generationenbeziehungen – Perspektiven Raum geben

Vor diesem Hintergrund soll der Versuch unternommen werden, die Perspektive der Väter und die der Jungen aufeinander zu beziehen und miteinander in den Austausch zu bringen. Was brauchen Männer als Väter? Was brauchen Jungen als Söhne (und Mädchen als Töchter)? Was brauchen beide voneinander? Diesen Fragen soll entlang einer Lebensverlaufsperspektive nachgegangen werden.

Das Fachforum bietet beiden Perspektiven wechselseitig Raum und geht explizit auf die Generationenbeziehung ein. Sowohl Verbindungslinien wie auch Unterschiede sollen zur Sprache kommen können. Nicht zuletzt sind Väter auch Söhne – und Söhne können selbst zu Vätern werden. Die Verschiedenheit sowohl „der“ Väter als auch „der“ Jungen soll dabei im Blick bleiben. Über den Austausch fachlicher Perspektiven aus der Väter- und Jungenforschung bzw. der Jungen- und Väterarbeit hinaus, dient das Fachforum auch dazu, praktische Bedarfe zu benennen und politische Forderungen herauszuarbeiten. Nicht zuletzt sollte dies auch gleichstellungspolitisch fundiert sein und geltende Männlichkeitsbilder kritisch reflektieren.
 

  Programm Fachforum am Dienstag, 20. November 2018
10.00-10.30 Ankommen
10.30-10.45 Begrüßung und persönlicher Einstieg
10.45-12.15 Einführung in das Thema des Tages
  Input und Diskussion
Prof. Dr. Andreas Eickhorst, (Hochschule Hannover)
Väter und ihre Kinder – Befunde, Themen und offene Fragen
Prof. Dr. Lothar Böhnisch (Freie Universität Bozen)
Väter und Söhne – Zur Konstitution von Männlichkeiten
12.15-13.15 Arbeitsphase I Moderierte Thementische Diskussion entlang der Lebensverlaufsperspektive im Wechsel:
Väter und Söhne rund um...
Geburt / Familiengründung
Frühe Kindheit
Kita / Schule
Pubertät und Adoleszenz
Väter und erwachsene Söhne
Großväter und (Enkel-) Kinder
13.15-13.45 Zusammenfassung: Ergebnisse der Arbeitsphase I
13.45-14.30 Mittagspause
14.30-15.15 Praxisbeispiele aus Jungen- und aus Väterperspektive Kurzinput und Diskussion
Marc Melcher (Paritätisches Bildungswerk Bundesverband, Frankfurt/Main)
Daddy be cool – wenn ich einmal Vater bin
Ulrich Severin (Väteraufbruch für Kinder – Marburg e.V)
Aktivitäten des Marburger Väterbüros
15.15-16.00 Arbeitsphase II Austausch zu Positionen und Forderungen aus Jungen- und aus Väterperspektive.
Was brauchen Jungen, was brauchen Väter – für sich selbst, miteinander, in ihren weiteren Lebenszusammenhängen  und von der Politik?
 
16.00-16.30  Abschluss: Ergebnissicherung, Auswertung und Abschlussdiskussion
  Anmeldung
Veranstaltungsort: SAALBAU Gutleut | Rottweiler Straße 32 | 60327 Frankfurt am Main