Gesund bleiben – für Männer (k)ein Thema?

Bild des Benutzers Angelika Främcke
Gespeichert von Angelika Främcke am 24. Mai 2018
Mann mit Blutdruckmessgerät am Arm
25. Mai 2018

Gesund bleiben – für Männer (k)ein Thema?

Je mehr Bewegung und je weniger Gewicht, desto geringer das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und desto größer das Wohlbefinden: Knapp die Hälfte der Männer in Deutschland verfügt über eine exzellente oder ausreichende Gesundheitskompetenz, im Alltag wird dieses Wissen von den Männern allerdings zu wenig umgesetzt. Als Väter sind Sie wichtige Vorbilder für Ihre Kinder. Werden Sie aktiv, geben Sie einen gesunden Lebensstil an Ihre Kinder weiter. Es lohnt sich!

 

Männer haben nach wie vor eine kürzere Lebenserwartung als Frauen. Das aktuelle Faktenblatt Männergesundheit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) zeigt, wo die größten Risikofaktoren für Männer liegen: Zum Beispiel beim Übergewicht, von dem knapp zwei Drittel (61,6 Prozent) der Männer betroffen sind oder beim Konsum von Alkohol und Zigaretten.

Früherkennung: Bekannt, aber zu selten genutzt

Die von der BZgA zusammengestellten Daten zeigen außerdem, dass es bei der gesundheitlichen Vorbeugung großen Nachholbedarf gibt. Mit 45,4 Prozent nimmt nur knapp die Hälfte der Männer regelmäßig den Gesundheits-Check zur Früherkennung von Herz-Kreislauferkrankungen, Nierenerkrankungen und Diabetes mellitus in Anspruch. Die Empfehlungen der Krankenkassen zu Krebsfrüherkennungsuntersuchungen sind zwar 75,5 Prozent der Männer bekannt – doch nur 40 Prozent nutzen diese Angebote tatsächlich.
 
Auch beim Sport ist für viele Männer noch Luft nach oben: Mindestens zweieinhalb Stunden „mäßig anstrengende Ausdaueraktivitäten“ pro Woche empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) Erwachsenen. Das schaffen in Deutschland lediglich 48 Prozent der Männer.

Langfristig gesünder leben: Präventionskurse helfen

Im Spagat zwischen Familie und Job ist es für Väter nicht immer einfach, ausreichend Bewegung bzw. andere gesundheitsvorsorgende Maßnahmen in den Alltag zu integrieren. Hilfreich können hier die Präventionsangebote der Krankenkassen sein. Diese geförderten oder bezuschussten Programme sollen dazu motivieren und befähigen, dauerhaft etwas für die eigene Gesundheit zu tun. In den Präventionskursen erwerben die Teilnehmer laut dem Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen neues Wissen und neue Fertigkeiten zur Gesunderhaltung, die sie nach dem Ende der Maßnahme selbstständig weiter anwenden und in den Alltag integrieren können. Entsprechende Kurse werden unter anderem in den Bereichen Bewegung, Ernährung, Stressmanagement und Suchtmittelkonsum angeboten. Förderfähige Kursangebote in ihrer Region finden Väter auf den Internetseiten ihrer Krankenkasse.

Bleiben Sie IN FORM!

Väter, die mit ihrer Familie gleich aktiv werden möchten, finden umfangreiches Informationsmaterial zu den Themen Ernährung und Bewegung bei der Initiative IN FORM des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft und des Bundministeriums für Gesundheit. IN FORM verfolgt das Ziel, das Ernährungs- und Bewegungsverhalten in Deutschland bis zum Jahr 2020 nachhaltig zu verbessern.
 
 
 

IHRE MEINUNG IST GEFRAGTKommentare und Fragen

Please login to comment
Login/Register