Keine Zeit für Langeweile

Bild des Benutzers Verena Schmidt
Gespeichert von Verena Schmidt am 11. Juli 2018
Mädchen fotografiert mit Fotokamera im Freien
11. Juli 2018

Keine Zeit für Langeweile

Ausflugsideen und Projekte für Freizeit und Ferien

Freie Zeit und Ihr Kind hat noch nichts vor? Wunderbar! Es gibt so viel zu tun: gemeinsam Geschichten erfinden, mit Büchern in Abenteuern versinken, Computer und Handy selbst programmieren lernen, mit der Kamera auf Bilderjagd oder auf Entdeckungsreise durch Nordrhein-Westfalen gehen.

Kinder wollen gerne Neues entdecken und ihre Talente leben. Väter, die für sich und Ihre Kinder nach Anregungen suchen, können sich freuen, vaeter.nrw hat spannende Freizeithemen zusammengestellt, die dazu einladen, aktiv und kreativ zu werden.

Kulturrucksack NRW

„Ich packe meinen Rucksack und nehme mit: HipHop-Kurs, Minecraft-Welten und Graffiti-Workshop!“ Wie bitte? Richtig gelesen: Das landesweite Programm „Kulturrucksack NRW“ ermöglicht Kindern und Jugendlichen von zehn bis 14 Jahren spannende altersgemäße kulturelle Angebote, die für alle erreichbar und erschwinglich, d. h. kostenlos oder deutlich ermäßigt sind. An über 70 Standorten erwartet die Mädchen und Jungen ein vielfältiges Kunst- und Kulturprogramm, unter anderem Kurse für Modedesign, Fotografie, Airbrush oder Gitarrenspiel. Weitere Themen sind beispielsweise Instrumentenbau, Hörspiele, Film-Stunts oder Journalismus. Bei der Auswahl des passenden Projekts hilft der Kultur-Planer auf der Website, der die Angebote nach Ort, Thema oder Zeitraum filtert.

KameraKinder NRW

Es hat „klick“ gemacht! Ob mit dem Handy oder einer Fotokamera – die Welt in Bildern neu zu entdecken macht Spaß. Fotobegeisterten zwischen sechs und 16 Jahren bietet die Website „KameraKinder NRW“ eine Plattform, um sich ihre Werke untereinander vorzustellen, sie in Wettbewerben gegenseitig zu bewerten und vor allem um (voneinander) zu lernen: Wie beeinflusst das Licht meine Fotos? Welche Einstellung wähle ich für welche Motiventfernung? Was muss ich bei Bewegungsfotografien beachten? Die Rubrik „Trickkiste“ beantwortet viele Fragen, gibt hilfreiche Tipps und lädt zu Online-Foto-Workshops mit echten Profis ein. Wer fleißig ausprobiert hat und sein Können unter Beweis stellen möchte, hat z. B. beim alljährlichen „Fotorun NRW“ Gelegenheit dazu. Der Jugendfotomarathon startete 2018 unter dem Motto „Helden wie wir“: In acht Städten waren Kids von sechs bis 16 Jahren dazu aufgerufen, binnen sechs Stunden zehn fotografische Aufgaben zu lösen.

Junior- und Sommerleseclub der Bibliotheken

Ferienabenteuer gemütlich vom Sofa aus erleben? Nichts leichter als das: Der Leseclub der Bibliotheken startet während der Sommerferien in die nächste Runde! Schülerinnen und Schüler ab der 1. Klasse können sich in ihrer Bibliothek anmelden, erhalten einen kostenlosen Leseausweis und sammeln für jedes gelesene und bewertete Buch einen Stempel bzw. Sticker in ihrem eigenen Logbuch. Schon ab drei Stempeln winkt eine Urkunde.

An zwölf Standorten erwartet alle Leseratten außerdem ein tolles neues Konzept. Neben den gelesenen Büchern ist im Pilotprojekt auch kreative Arbeit einen Stempel wert: Aufgaben zu Bücherhelden, die Fotostory zum Lieblingsbuch oder ein Team-Logo können vor Ort in den Bibliotheken oder online von Zuhause aus erarbeitet werden. Ebenfalls neu ist, dass die Aufgaben auch in Teams ohne Altersbeschränkung z. B. mit Freundinnen und Freunden, Geschwistern oder Eltern erfüllt werden können. Zum krönenden Abschluss des Lesesommers werden bei einer Oskar-Verleihung die besonders kreativen Umsetzungen mit einem „Lese-Oskar“ ausgezeichnet und Urkunden an alle erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer verliehen.
1. bis 4. Klasse: www.juniorleseclub.de
Ab 5. Klasse: www.sommerleseclub.de

Knietzsches Geschichtenwerkstatt

Es war einmal … der kleinste Philosoph der Welt – Knietzsche. Da er selbst gern nachdenkt und erzählt, hat er sich für Kinder mit Phantasie etwas Besonderes ausgedacht: Mit der App „Knietzsches Geschichtenwerkstatt“ können Kinder bereits ab dem Vorschulalter ihre eigenen Bildergeschichten erfinden, später schreiben sie auch eigene Texte dazu. Die Bedienung ist kinderleicht: Aus über 70 Figuren, mehr als 80 Gegenständen und Objekten sowie zehn verschiedenen Hintergründen einfach die Favoriten auswählen, nach Lust und Laune verändern und eventuell beschriften. Ist die Geschichte fertig, kann sie auch als PDF exportiert, verschickt oder ausgedruckt werden. Wie das alles funktioniert, zeigt eine umfangreiche, bebilderte Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Die „Planet Schule“-App für iPads und Android-Tablets steht kostenlos zum Download zur Verfügung.

NRW entdecken!

Forschen, verstehen, basteln, sehen! Auf der Website „NRW entdecken!“ der NRW-Stiftung stellt Eichhörnchen Nicki Nuss viele spannende Themen vor. Wer gerne auf Entdeckertour geht, kann auf einer Karte viele Ziele in NRW finden, bei denen das Team von Nicki Nuss schon Spannendes erlebt hat. In der Besteckfabrik Hesse in Schmallenberg erfahren Familien z. B., wieviel Kraft es braucht, um aus Blech Löffel, Gabeln und Messer zu formen. Wer ist mutig und möchte eine „Furzgrundel“ treffen? Im Naturschutzgebiet Fleuthkuhlen gibt es mit etwas Glück den seltenen Fisch zu entdecken. Im Westfälischen Storchenmuseum in Petershagen können Gäste ein Storchenpaar bei der Aufzucht seiner Jungen beobachten.

Für viele Ausflugsziele gilt: mitmachen erwünscht! Einfach zu Hause die passenden Entdeckerfragen von der Website ausdrucken und vor Ort beantworten.

Jugend hackt – Hello World / experiMINT

Sie sind überall – Handys, Computer, technische Geräte. Doch wer weiß, wie sie funktionieren? Neugierige Mädchen und Jungen können in kostenfreien Workshops von „Jugend hackt“ herausfinden, wie Computerprogramme funktionieren und was man damit machen kann. Unter dem Motto „Mit Code die Welt verbessern“ tüfteln die Jugendlichen gemeinsam an Prototypen, digitalen Werkzeugen und Konzepten für ihre Idee einer besseren Gesellschaft. Dabei kommen Tablets und kleine Roboter zum Einsatz, genauso wie Lötkolben, 3D-Drucker, Bauklötze und Murmelbahnen. Vorkenntnisse sind nicht nötig. Ehrenamtliche Mentorinnen und Mentoren aus IT-Berufen sowie medienpädagogisches Personal begleiten das Programm unter dem Titel „Hello World“.

Weitere Veranstaltungen zum Thema Medien finden Interessierte auf der Internetseite der Fachstelle für Jugendmedienkultur NRW (fjmk), gefördert vom Ministerium für Kinder Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen. Die Fachleute der fjmk sind während der Sommerferien landesweit unterwegs, um verschiedene Medien-Workshops anzubieten.

In Bielefeld kann sich der Programmiernachwuchs bei „experiMINT“ für einen kostenpflichtigen Schnupperkurs während der Schulferien  anmelden. Im Mittelpunkt der zweitägigen Kurse für 11- bis 14-Jährige steht der Minicomputer „BBC micro:bit“, der im Anschluss mit nach Hause genommen werden darf, um weiter zu üben und zu programmieren.

Neugierde geweckt!

Lust bekommen, mitzumachen? Vielleicht springt bei einem der Projekte der Funke über und Ihre Tochter oder Ihr Sohn fängt Feuer für eine neue Leidenschaft. Als Vater haben Sie immer wieder aufs Neue die Chance, Ihr Kind an verschiedenste Themen heranzuführen, es für eine Sache zu begeistern und ihm entsprechende Angebote vorzustellen. So geschehen auch bei Mareike, 13 Jahre alt, die dank Papa auf den Computer und das Programmieren kam. In einem Videoporträt berichtet sie von ihren ersten Erfahrungen, die sie zu Hause mit ihrem Vater sammelte, und wie sie jetzt im Projekt „Jugend hackt“ gemeinsam mit anderen ihre Freude an technischen Problemlösungen auslebt. Nutzen Sie die vielfältigen Angebote und unterstützen Sie den Einstieg Ihres Kindes in noch unbekannte Themen.

Viel Spaß beim Entdecken!