Kindergeld: Änderungen ab 2018

Bild des Benutzers Angelika Främcke
Gespeichert von Angelika Främcke am 27. Dezember 2017
Antrag auf Kindergeld und Geldscheine
27. Dezember 2017

Kindergeld: Änderungen ab 2018

Zum Jahreswechsel verkürzt sich die Frist zur rückwirkenden Auszahlung für das Kindergeld von bisher vier Jahren auf sechs Monate. Zudem wird das Kindergeld um zwei Euro pro Kind erhöht.

 

Ab 1. Januar 2018 wird das Kindergeld rückwirkend nur für die letzten sechs Monate vor Beginn des Monats gezahlt, in dem der Antrag auf Kindergeld bei der zuständigen Familienkasse eingegangen ist. Nach bisher geltendem Recht kann Kindergeld rückwirkend für den Zeitraum der Festsetzungsfrist nach § 169 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 AO von vier Jahren ausgezahlt werden.

Die verkürzte Frist von sechs Monaten bezieht sich allein auf die Auszahlung, nicht auf den Kindergeldanspruch selbst. Dies bedeutet: Auch wenn seitens der Familienkasse festgestellt wurde, dass ein Kindergeldanspruch rückwirkend über den Sechs-Monats-Zeitraum hinaus bestand, so wird die Familienkasse dennoch nur für die vergangenen sechs Monate ab Antragseingang auszahlen und im Bescheid darauf hinweisen.

Anpassung des Kindergelds

Das Kindergeld beträgt ab 1. Januar 2018

  • für das erste und zweite Kind jeweils 194 Euro monatlich,
  • für das dritte Kind 200 Euro monatlich und
  • für das vierte und jedes weitere Kind jeweils 225 Euro monatlich.

Kindergeld gibt es grundsätzlich für alle Kinder bis zum 18. Lebensjahr, für Kinder in Ausbildung bis zum 25. Lebensjahr und für arbeitssuchende Kinder bis zum 21. Lebensjahr.
 

IHRE MEINUNG IST GEFRAGTKommentare und Fragen

Please login to comment
Login/Register