Lesen fürs Leben

Bild des Benutzers Angelika Främcke
Gespeichert von Angelika Främcke am 8. November 2018
Ein Mann liest aus einem Bilderbuch vor, Kinder sitzen um ihn herum im Kreis und hören zu.
8. November 2018

Lesen fürs Leben

Bundesweiter Vorlesetag am 16. November 2018

Wer gemeinsam ein Buch liest, kommt sich nahe. Beim Vorlesen schenken sich Väter und Kinder gegenseitig Zeit, Aufmerksamkeit und Freude - das verbindet. Wenn Kinder regelmäßig vorgelesen bekommen, profitieren sie ein Leben lang davon. Der „Bundesweite Vorlesetag“ möchte den Spaß am Vorlesen fördern: Am 16. November 2018 lesen zahlreiche Buchbegeisterte und Prominente in ganz Deutschland vor. Seien Sie dabei – es finden bundesweit spannende Leseaktionen statt.

 

Der „Bundesweite Vorlesetag“ möchte Begeisterung fürs Lesen und Vorlesen wecken. Stiftung Lesen, DIE ZEIT sowie Deutsche Bahn Stiftung laden alle Menschen ein, an diesem Tag gemeinsam ein Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens zu setzen. Ziel ist es, Kinder bereits früh mit Erzählungen, Geschichten und Sachthemen in Kontakt zu bringen und für das Lesen zu begeistern. Das größte Vorlesefest Deutschlands steht in diesem Jahr unter dem Motto „Natur und Umwelt“. Sie und Ihr Kind möchten teilnehmen? Unter folgendem Link finden Interessierte alle Vorleseaktionen in ihrer Nähe.

… und alle lesen mit!

Im vergangenen Jahr gab es eine neue Rekordbeteiligung: Hundertausende Lesebegeisterte beteiligten sich beim „Bundesweiten Vorlesetag“, darunter viele Prominente aus Politik, Kultur und Medien. Rund eine Woche vor dem diesjährigen Aktionstag haben sich über eine halbe Million Menschen zum Lesen und Zuhören angemeldet. Die Initiatorinnen und Initiatoren haben den Vorlesetag vor 15 Jahren ins Leben gerufen, damit immer mehr Kinder in den Genuss des Vorlesens kommen und sich diese Vorlesekultur in Kitas, Schulen, Familien etc. verstärkt etabliert.

Wer am 18. November keine Zeit hat, eine der zahlreichen Leseveranstaltungen zu besuchen, nutzt einfach die abendliche Gute-Nacht-Geschichte zum Vorlesen im engsten Familienkreis.

Vorlesen lohnt sich

Väter (und Mütter) legen besonders viel Wert auf eine gute, vielseitige Bildung ihrer Kinder. Dieses Ergebnis der Vorlesestudie 2017 ist nicht weiter überraschend – vielleicht aber der Hinweis darauf, wie einfach Väter im Alltag die Bildung ihre Kinder aktiv fördern können: durch Vorlesen! Denn bekommen Kinder regelmäßig vorgelesen, profitieren sie gleich mehrfach davon: Sie verfügen über einen deutlich größeren Wortschatz als Gleichaltrige ohne Vorleseerfahrung, haben im Schnitt bessere Schulnoten und später mehr Spaß am Selbstlesen sowie im Umgang mit Texten.

Buch geschnappt und mitgemacht

Vorlesen macht das ganze Jahr über Spaß. Anregungen für abwechslungsreiche Lektüre liefert zum Beispiel die Bücherliste von Christian Meyn-Schwarze: Die „Papa-Liste“ versammelt über 300 aktualisierte Rezensionen zu Bilderbüchern, Romanen, Comics, Ratgebern, Hörbüchern, DVDs und Zeitschriften, in denen Väter auf vielfältige Weise eine tragende Rolle spielen.

Wer sich mehr Vielfalt in Kinderbüchern wünscht – beispielsweise mit Blick auf Sprache, Aussehen, Familien- und Lebensformen, Handicaps usw. – wird auf der Website der Initiative „Bilder im Kopf“ fündig. Im Bereich „Kinder- und Jugendmedien“ stehen thematisch sortierte Empfehlungslisten und gute Beispiele für Kinderbücher bereit.

Falls Sie selbst eine Vorlesesaktion anmelden möchten, kommen Sie hier zur Anmeldung.

Viel Spaß beim Vorlesen, Zuhören und Geschichten entdecken wünscht vaeter.nrw!