Fachkongress "Perspektive Jugend" in Gelsenkirchen eröffnet

Bild des Benutzers chefredakteur
Gespeichert von chefredakteur am 21. Juni 2016
Familienministerin Christina Kampmann
18. April 2016

Fachkongress "Perspektive Jugend" in Gelsenkirchen eröffnet - Jugendministerin Kampmann bezieht Position

Auf dem Fachkongress "Perspektive Jugend" im Wissenschaftspark Gelsenkirchen dankte Ministerin Kampmann dem Landesjugendring NRW für sein Engagement zur Durchführung der Initiative "umdenken - jungdenken! Frische Ideen für Nordrhein-Westfalen". Bereits im Herbst 2012 gab es mit dem Fachkongress "Eigenständige Jugendpolitik" ein wichtiges Signal für mehr Teilhabe und mehr Mitbestimmung von Jugendlichen in unserem Land.

 

Auf dem Fachkongress "Perspektive Jugend" im Wissenschaftspark Gelsenkirchen dankte Ministerin Kampmann dem Landesjugendring NRW für sein Engagement zur Durchführung der Initiative "umdenken - jungdenken! Frische Ideen für Nordrhein-Westfalen". Bereits im Herbst 2012 gab es mit dem Fachkongress "Eigenständige Jugendpolitik" ein wichtiges Signal für mehr Teilhabe  und mehr Mitbestimmung von Jugendlichen in unserem Land.

"Seit dem Start der Initiative wurden die Weichen in der Jugendpolitik neu ausgerichtet und für politischen Fortschritt gesorgt. Für die Landesregierung ist es überaus wichtig, dass Jugendliche politischen Einfluss haben. Sie müssen mitreden und mitentscheiden können, denn das ist auch die Grundlage  von Zusammenhalt, Fortschritt und einer starken Demokratie", sagte Jugendministerin Christina Kampmann, die auch die Schirmherrschaft über die Initiative des Landesjugendrings übernommen hat.

Der Landesjugendring NRW ist der Zusammenschluss von derzeit 25 auf Landesebene tätigen, demokratischen Jugendverbänden zu einer Arbeitsgemeinschaft.  Er engagiert sich in jugendpolitischen Grundsatzthemen wie z. B. Bildungsbenachteiligung, Jugend in der Migrationsgesellschaft, Inklusion, Partizipation, Kinder- und Jugendarmut, Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten von Jugendlichen usw.

Darüber hinaus führt der Landesjugendring mit Kooperationspartnern eigene Projekte durch, die aktuelle Herausforderungen aufgreifen.  Eines dieser Projekte ist die "Initiative umdenken - jungdenken! Frische Ideen für NRW", die das Land aus Mitteln des Kinder- und Jugendförderplans fördert.

Die Jugendverbände erhalten insgesamt rund 19 Mio. EURO für die Durchführung ihrer nach dem Kinder- und Jugendfördergesetz festgelegten Aufgaben. Die Jugendverbände erhalten insgesamt rund 19 Millionen Euro für die Durchführung ihrer nach dem Kinder- und Jugendfördergesetz festgelegten Aufgaben. Der Jugendförderplan des Landes umfasst 100.225.700 Euro pro Jahr.  

Weitere Informationen finden Sie unter www.ljr-nrw.de und www.umdenken-jungdenken.de 

Relevante

Pressemitteilungen

Mehr dazu auf

vaeter.nrw

Pressefotos

Download

KEINE ERGEBNISSE

Weitere

Informationen

Pressekontakt

Links

zum Thema

Downloads

zum Thema

KEINE ERGEBNISSE

Links

ZUM THEMA

Newsletter

Melden Sie sich hier für den Newsletter an!