Minister Pinkwart eröffnet den gamescom congress in Köln

Bild des Benutzers Angelika Främcke
Gespeichert von Angelika Främcke am 25. August 2017
zwei Hände halten Tablet - Hintergrundbild Nullen und Einsen
23. August 2017

Minister Pinkwart eröffnet den gamescom congress in Köln

Pinkwart: Gamesbranche ist wichtiger Motor der Digitalisierung

Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart hat für die Landesregierung den gamescom congress 2017 eröffnet. Beim bundesweit größten Kongress für digitale Spiele diskutieren mehr als 70 Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft, Gesellschaft, Politik, Kultur und der Gamesbranche.

 
Das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie teilt mit:

Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart hat für die Landesregierung den gamescom congress 2017 eröffnet. Beim bundesweit größten Kongress für digitale Spiele diskutieren mehr als 70 Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft, Gesellschaft, Politik, Kultur und der Gamesbranche. In verschiedenen Panels werden unter anderem das Potenzial von eSports am Breitensport, die Anforderungen an einen neuen Rundfunkstaatsvertrag oder der Einfluss von Games in der Journalistenausbildung thematisiert.
 
Minister Pinkwart sagte: „NRW ist international hervorragend vernetzt und hat die Digitalisierung fest im Blick. Sie verändert unser Leben, krempelt bestehende Geschäftsmodelle um und schafft neue. Dabei spielt die wachsende Start-up-Szene in der Gamesbranche eine große Rolle. Der gamescom congress bietet die beste Gelegenheit, darüber zu diskutieren und sich mit vielen Akteuren auszutauschen.“
 
Der gamescom congress 2017 findet unter dem Motto „Mehr als Spiele“ im Rahmen der europäischen Leitmesse für digitale Spielkultur gamescom in der Koelnmesse statt. Computer- und Videospiele tragen wesentlich zur Medienvielfalt in Nordrhein-Westfalen bei. Große internationale Publisher, eine starke Entwicklerszene und ein vielfältiges Ausbildungsangebot bilden einen stabilen Grundstein für nachhaltiges Wachstum.
 
Minister Pinkwart: „Die Computer- und Videospielbranche hat ihren festen Platz am Medienstandort Nordrhein-Westfalen und im Alltag der Menschen: Ob in der Schule, im Supermarkt, auf dem Smartphone oder Smart TV.“
 
Der Kongress wird von der Koelnmesse GmbH und dem Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e. V. veranstaltet und vom Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten, Internationales und Medien und der Stadt Köln gefördert. Weitere Informationen zu Programm und Rednern auf www.gamescom-congress.de.
 

Relevante

Pressemitteilungen

Mehr dazu auf

vaeter.nrw

Pressefotos

Download

KEINE ERGEBNISSE

Weitere

Informationen

KEINE ERGEBNISSE

Links

zum Thema

Downloads

zum Thema

KEINE ERGEBNISSE

Links

ZUM THEMA

Newsletter

Melden Sie sich hier für den Newsletter an!