Aller Anfang ist leicht?

Bild des Benutzers Angelika Främcke
Gespeichert von Angelika Främcke am 7. Februar 2018
Vater mit Kleinkind auf dem Arm im Park
8. Februar 2018

Aller Anfang ist leicht?

Kursprogramm KitaStart NRW bereitet Familien auf den neuen Lebensabschnitt vor

Der Einstieg in eine Kindertageseinrichtung (Kita) ist für Väter und Kinder mit Vorfreude und Aufregung verbunden. Gleichzeitig stehen aber auch viele Fragen im Raum. Wie können Sie sich als Vater frühzeitig auf die anstehenden Veränderungen vorbereiten?

 

Schon bevor das Kind in die Kita kommt, setzen sich Eltern und Kinder mit den vielen bevorstehenden Neuerungen auseinander: neue Umgebung, neue Bezugspersonen, neue Abläufe, neue Wege. In dieser Planungsphase sind Väter – neben den organisatorischen Aufgaben – oft mit vielen weiteren Herausforderungen konfrontiert. Durch eine verlässliche Betreuung des Kindes werden zusätzliche (berufliche) Freiräume für Väter und Mütter entstehen. Alle Familienmitglieder werden eine neue Rolle annehmen und neue Beziehungen eingehen. Das Familiensystem verändert sich. Auch die Rollenverteilung innerhalb der Paarbeziehung kann Änderungen erfahren. Machen Väter sich diese grundlegenden Neuerungen im System Familie bewusst, wird es leichter, gemeinsam die Veränderungen zu gestalten.

Kursprogramm KitaStart NRW

Wer sich aktiv auf den neuen Lebensabschnitt vorbereiten möchte, dem steht das  Kursprogramm „KitaStart NRW“ zur Verfügung. Viele Kitas bieten den Elternkurs mit Kindergruppe in Zusammenarbeit mit den Familienbildungsstätten in Nordrhein-Westfalen (NRW) an. Der Kurs ermöglicht Eltern, sich in einem geschützten Rahmen untereinander auszutauschen, über ihre Vorstellungen, Erwartungen oder Bedenken zu sprechen und alltagspraktische Fragen zu diskutieren.

Übergang als Chance

KitaStart NRW bietet die Chance, sich Zeit für den Übergang von der Familie in die Kita zu nehmen und sich bewusst zu machen, was es bedeutet, sich auf etwas Neues einzulassen. Wenn Väter auf die Veränderungen sowie auf die damit verbundenen Gefühle bei sich und ihren Kindern vorbereitet sind und mit diesen in guter Weise umgehen, dann können sie den Übergangsprozess aktiv und verantwortlich mitgestalten. So gewinnen sie selbst an Sicherheit und erleichtern dadurch auch ihrem Kind den Eintritt in die Kita.

Lernraum für Eltern und Kinder

Das Besondere am Kurs: KitaStart NRW ist Lern- und Erfahrungsraum für Eltern und Kinder gleichermaßen. Sie lernen sowohl miteinander als auch voneinander. Dazu wechseln sich bei den sechs bis neun Kurstreffen jeweils Eltern-Kind-Zeiten mit reinen Eltern- bzw. Kinder-Zeiten ab. Der Auftakttermin findet nur mit den Eltern statt. Jede Kurseinheit widmet sich einem bestimmten Thema, das so bearbeitet wird, dass Eltern ihre persönlichen Anliegen einbringen können. Dabei kommen Methoden wie Selbstreflexion und Biografie-Arbeit zum Einsatz. Leitfragen sind dabei u. a.:

  • Trennung vom Kind: Welche Trennungserfahrungen habe ich als Kind selbst gemacht? Wie habe ich die Situation als Kind erlebt?
  • Autonomie und Selbstbildung: Wie lernt mein Kind? Wie kann ich es weiter stärken?
  • Los-Lösen: Wie verselbstständigt sich mein Kind und was löst das bei mir aus? Wo bremse und wo fördere ich?

Während die Väter und Mütter ihre Themen erarbeiten, sammeln die Kinder in einer Kindergruppe wertvolle Erfahrungen im Bereich von Nähe und Distanz und schließen erste Freundschaften untereinander, lernen aber auch mit Konfliktsituationen umzugehen. Natürlich wird darauf geachtet, dass jedes Kind für die neuen Erfahrungen das eigene Tempo wählen kann.

Von der Theorie zur Praxis: Gelingende Eingewöhnung

Nach dem Kurs ist vor der Eingewöhnung:. Je jünger die Kinder sind, umso mehr Unterstützung benötigen sie dabei mit Unbekanntem umzugehen. Hier kommen die Eltern als engste Bezugspersonen ihres Kindes als „Übersetzungshilfe“ ins Spiel: Mit dem Kurswissen im Rücken, fällt es ihnen leichter, das Verhalten und die Ressourcen ihres Kindes zu erkennen und die Situation für alle Beteiligten verständlich zu machen. Das hilft dem Kind ebenso wie der Erzieherin bzw. dem Erzieher, die das Kind behutsam kennenlernen und allmählich die helfende und Trost spendende Rolle der Eltern stellvertretend übernehmen. Eltern und Kita-Personal gehen so eine gleichberechtigte Erziehungspartnerschaft ein, die umso stärker trägt, je einfühlender und offener beide Seiten für die Bedürfnisse und die Persönlichkeit des Kindes sind.
 

IHRE MEINUNG IST GEFRAGTKommentare und Fragen

Please login to comment
Login/Register