Schichtwechsel: So können alle feiern

Bild des Benutzers Verena Schmidt
Gespeichert von Verena Schmidt am 11. Dezember 2018
Portraitfoto von Güngör Capar aus Köln
Interview
13. Dezember 2018

Schichtwechsel: So können alle feiern

Das Jahresende wird in verschiedenen Kulturen unterschiedlich gefeiert. Güngör Capar ist gebürtiger Kölner mit türkischer Herkunft. Auf vaeter.nrw gibt er Einblick, welche Feiertage ihm und seiner Familie zum Jahresende wichtig sind.

 
vaeter.nrw:
Wie verbringen Sie die Feiertage zum Jahresausklang?
Güngör Capar:
Silvester wird in der Türkei – in den Städten – ähnlich gefeiert wie in Deutschland. Weihnachten wird vor dem Hintergrund des Islams nicht gefeiert. Ich bin in Köln geboren, und dadurch kenne ich Weihnachten gut. Ich erlebe es in der Stadt mit oder kenne es durch meine Arbeitskollegen. Weihnachten ist überall vertreten und man ist mittendrin, dabei.

Da Weihnachten bei uns Zuhause nicht gefeiert wird, habe ich in den vergangenen Jahren während der Feiertage gearbeitet. Gerne übernehme ich für meine Kollegen bei den Kölner Verkehrsbetrieben die Spät- und Nachschichten, damit sie an Weihnachten bei ihren Familien sein können. Ich bin auch gern mit der Familie zusammen und verstehe gut, dass sie an den besonderen Feiertagen Zuhause sein möchten. Ich habe dann gerne zu Silvester frei und verbringe – wenn es die Dienstpläne zulassen – den Abend mit meiner Frau und meinen Kindern. Dann wird Silvester gemütlich mit der Familie oder auch mit Freunden gefeiert und gegessen, getrunken, gespielt. Es herrscht Partylaune. Meine Söhne möchten immer mit mir Silvesterknaller loslassen, da sind wir dabei.

vaeter.nrw:
Gibt es etwas, das Ihnen an den deutschen Advents- und Weihnachtstraditionen gut gefällt?
Güngör Capar:
Mit meiner Frau besuche ich gelegentlich den Weihnachtsmarkt. Dann tauchen wir in die Atmosphäre ein und trinken einen Glühwein, das ist schön. Es ist eine ruhige, besinnliche Zeit, das gefällt mir gut. Meine Frau und die Kinder essen sehr gern gebrannte Mandeln. Die Kinder mögen natürlich auch Süßigkeiten und Äpfel mit Schokolade gern.
vaeter.nrw:
Wie kann man die unterschiedlichen Traditionen Kindern erklären?
Güngör Capar:
Das ist gar kein Problem. Die Kinder erleben die Adventszeit in der Schule, im Umfeld, in der Stadt und Zuhause feiern wir es nicht. Das Schenken zu Weihnachten hat sich bei uns nicht eingebürgert, bei uns gibt es dann eher zu Silvester ein Geschenk.
Portraitfoto von Güngör Capar aus Köln
Zur Person:
Güngör Capar

Güngör Capar lebt mit seiner Frau und seinen drei Kindern im Alter von 18, 13 und drei Jahren in seiner Geburtsstadt Köln. Er arbeitet bei den Kölner Verkehrsbetrieben.

Relevante

Pressemitteilungen

Mehr dazu auf

vaeter.nrw

Weitere

Informationen

KEINE ERGEBNISSE

Links

zum Thema

Downloads

zum Thema

KEINE ERGEBNISSE

Links

ZUM THEMA