„Mein Papa kommt“ – Besuchsprogramm für Kinder mit zwei Elternhäusern

Bild des Benutzers chefredakteur
Gespeichert von chefredakteur am 29. Mai 2016
ICE am Gleis

„Mein Papa kommt“ – Besuchsprogramm für Kinder mit zwei Elternhäusern

Getrennt lebend

Für Väter, die getrennt und weit entfernt von ihren Kindern leben, gibt es jetzt eine neue Möglichkeit, kostenlos zu übernachten, wenn sie ihre Kinder besuchen wollen. Die bundesweite Initiative "Mein Papa kommt!" vermittelt die Väter an Gastgeberinnen und Gastgeber.

 

Nicht immer wohnen getrennt lebende Eltern in der gleichen Stadt. Manchmal zieht ein Elternteil um – sei es aus beruflichen Gründen oder für eine neue Beziehung. Dann stellt sich – vor allem wenn die Kinder noch nicht alleine reisen können – die Frage, wo Vater und Kind sich treffen können. Für alle, denen das Geld für Hotels oder Mietwohnungen fehlt, hält die Initiative "Mein Papa kommt" eine Lösung parat.

Das Besuchsprogramm für getrennt lebende Eltern der Flechtwerk2+1 gGmbh unterstützt bundesweit bei der Suche nach kostenfreien Übernachtungsmöglichkeiten und bietet Beratungen für Eltern an. Interessierte können sich über die Homepage der Initiative anmelden. Auch in Nordrhein-Westfalen werden aktuell Gastgeber oder Gastgeberinnen gesucht.

(vaeter.nrw)

 

Text aktualisiert am 29.05.2016

IHRE MEINUNG IST GEFRAGTKommentare und Fragen

Please login to comment
Login/Register